Wort in der Krise | SONNTAG | 14.06.2020

von | Wort in der Krise | 1 Kommentar

Video-Livestream

Am Sonntag, den 14.06.2020 enfällt aufgrund der Fronleichnamsfeiern in Waldmössingen (und intern in der Stiftung in Heiligenbronn) die Liveübertragung aus Winzeln! Die Sonntagsmesse feiern wir als Vorabendmesse in Aichhalden.

Die Tauffeier um 12.00 Uhr wird jedoch übertragen (siehe Livestream).

 

Ein Führer, der keiner ist

von Pfarrer Christian Albrecht

Zurecht ist es ein Unwort im Deutschen: „der Führer“. Menschen, die sich als mächtige, gottgleiche Führungspersonen sehen, führen in den Abgrund.

In den Schrifttexten des 11. Sonntags des Jahreskreises A wird biblische Führung definiert. Das Buch Exodus (Ex 19, 2-6a) beschreibt einen Wandel. Bisher wurde das fliehende Volk Israel getragen – jetzt soll es auf die Stimme des Herrn hören und eigene Wege gehen.

Paulus schreibt an die Gemeinde in Rom (Röm 5, 6-11), dass Christus als Anführer für die Schwachen, die Sünder, sein Leben opfert. Aus Liebe für die Schwachen handelt.

Und Matthäus (Mt 9, 36-10,8) zeigt uns einen Jesus, der Mitleid hat, der den Jüngern Kraft schenkt, der ihre Namen kennt und jeden einzelnen wichtig nimmt. Die Maxime: „Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben“.

Ein Führungsbild Gottes: Hören – Lieben – Mitleiden.

Ein Führer, der diesem Dreischritt folgt, führt zum Heil – obwohl er es selbst nicht ist.

Also nicht „Heil, Hitler“, sondern „Heil dem König der Juden“.

Downloads zum Tag

Hier finden Sie den Link zu den Hausgottesdiensten der Diözese zum Daheimfeiern.

Hausgottesdienste für Einzelne, Gruppen und Familien mit Kindern

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

1 Kommentar

  1. Karl-Heinz Hezel

    Die Wörter Heil und Führer sind im deutschen Sprachgebrauch negativ behaftet.

    Sehr schön und wohltuend diese beiden Wörter zu hören und zwar im richtigen Sinne.
    Jesus, unser Führer der uns zum Heil bringt.

    Auch wenn sich die Bestimmungen aufgrund der Pandemie hier und da lockern, leiden immer noch viele Menschen an der Situaton.
    Diesen Menschen sollen wir suchen, finden, unterstützen und Mut machen.

    Herr, sende uns zu solchen Menschen und wirke durch uns. Amen

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.