Sonntagswort und Familienaktion | 2. Advent | 06.12.2020

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Die Messe zum 2. Adventssonntag wird ab 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.30 Uhr) übertragen. Die musikalische Begleitung übernehmen die Geschwister Penalver. Zelebrant ist Pfarrer i.R. Richard Schitterer.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: In den Kirchenräumen ist der Gemeindegesang (Lieder) leider bis auf weiteres untersagt, weswegen in den Gottesdiensten auch keine Liednummer mehr angesagt werden. Für die Mitfeiernden am Bildschirm veröffentlichen wird das Dokument LIEDERORDNUNG DER SE an dieser Stelle. Bitte suchen Sie sich darin die entsprechende Liederordnung für Sonn- und Feiertage heraus. Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen die Lieder auch durch besondere Gesänge der darbietenden Gruppen ersetzt werden können. Diese Änderungen werden nicht gesondert ausgewiesen.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 15.08.2020 bis 07.02.2021 (806 kB)

Straßenbaumeister

von Pfarrer Christian Albrecht

Dem adventlichen Gottesdienstbesucher die Bilder von Bergen und Tälern, von Wüsten und Wegen bekannt. Der zweite Adventssonntag bietet die Worte Jesajas: „In der Wüste bahnt den Weg des Herrn, ebnet in der Steppe eine Straße für unseren Gott.“ [Jes 40,1-5.9-11]

Die Anleitung, wie das geht, kommt anschließend. Berge, Hügel, Täler müssen abgetragen, gekappt oder aufgefüllt werden, damit ein gutes Planum für den Weg oder die Straße entsteht.

Auch Johannes der Täufer spricht vom Wegbahnen – und der Umkehr – und der Vergebung.

Wenn man Wege finden will, dann braucht man einen Überblick. Man muss auf einen Hügel, Berg oder auf eine Düne steigen, um die beste Trasse für einen gangbaren Weg zu finden. „Steig auf einen hohen Berg“ sagt Jesaja. Den Überblick zu schaffen, das ist eine adventliche Aufgabe. Sich nicht von den Hindernissen täuschen lassen. Manche Dornen und manches Gestrüpp auf dem Weg nach oben, zum Überblick, sind bei genauerem Hinschauen harmlos. Mit dem richtigen Blick werden aus Dornen und kantigen Splittern weiche Wassertropfen… wenn das schwache Licht der Sonne den Raureif auflöst.

Einen geraden Weg zu gehen, fordert manchmal zuerst den beschwerlichen Aufstieg und den Kampf durch das vermeintliche Dickicht, die Dornen in unserem Leben.

Die adventlichen Straßenbaumeister rufen uns dabei zu: „Erheb deine Stimme, fürchte dich nicht!“ Es geht nicht um Überheblichkeit in unseren Worten… sondern um Worte, die den Überblick schenken.

Familienadventsaktion | „Auf dem Weg nach Bethlehem“

Das Familiengottesdienstteam in Waldmössingen hat für alle Familien in der Seelsorgeeinheit einen Adventsweg vorbereitet. An jedem Adventssonntag kann man sich in St. Valentin in Waldmössingen auf die Suche nach der „Wanderkrippe“ machen, die in der Kirche aufgebaut wird. Es stehen Überraschungstüten bereit, in denen sich Impulse, Gestaltungsvorschläge und die besondere Adventsgeschichte der Aktion befinden. Kommen Sie mit Ihren Kindern einfach vorbei, holen Sie sich die Tüten ab und machen Sie Ihr Zuhause zu einer Station auf dem Weg nach Weihnachten! Sollten die Tüten einmal vergriffen sein oder sie können nicht nach Waldmössingen kommen, dann finden Sie alle Materialien für den jeweiligen Sonntag auch hier.

Allgemeine Beschreibung und Beginn der Geschichte (297 kB)

Materialien für den 2. Adventssonntag

Familienadventsaktion | 2. Advent Geschichte (1 MB)

Familienadventsaktion | 2. Advent Bastelanleitung Wegweiser (199 kB)

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.