Sonntagswort | OSTERMONTAG | 05.04.2021

von | Sonntagswort

Video-Livestream

OSTERN | Das Licht: Ostern

Keine Finsternis dauert ewig! Aber das Licht leuchtet ewig! Diesen Osterglauben, der mächtiger ist als alles andere, feiern wir in den Messfeiern am Ostersonntag und Ostermontag. Wenn Sie Osterspeisen zur Segnung in die Gottesdienste mitbringen möchten, dann ist das an beiden Tagen möglich. Stellen Sie Ihre Gaben einfach vor dem Gottesdienst vorne im Chorraum ab. Achten Sie auf die Abstände. Kleine Osterkerzen stehen – wie im vergangenen Jahr – an Ostersonntag und -montag zur Mitnahme bei den großen bereit. So können Sie das Osterlicht von der Osterkerze mit nach Hause nehmen.

  • Die Übertragung der Ostermontagsmesse beginnt am 05.04.2021 um 8.45 Uhr (Gottesdienstbeginn um 9.00 Uhr). Musikalische Gestaltung: Gesangsquartett (Mirjam Hettich, Emanuel Penalver, Peter u. Stefanie Flaig). Zelebrant ist Pfarrer Christian Albrecht.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: Das Liedprogramm wird besonders gestaltet. Ein Mitsingen aus dem Gotteslob ist nicht möglich.

OSTERMONTAG

Die nachfolgenden Texte sind den Impulskarten der Diözese Rottenburg-Stuttgart entnommen. Sie finden Sie zum Herunterladen im unteren Feld. Zugehörige Videos sind ebenfalls unten verlinkt.


 

Aus der Bibel

Jesus ist von den Toten auferstanden. Die Freunde wissen, dass das Grab leer ist. Aber sie können nicht glauben, dass Jesus auferstanden ist. Zwei von den Freunden gehen wieder nach Hause. Dafür müssen die beiden bis in eine andere Stadt laufen. Unterwegs reden sie miteinander über alles, was mit Jesus passiert ist. Sie sind sehr traurig. Da kommt Jesus. Er geht mit den zwei Freunden mit. Die beiden merken nicht, dass es Jesus ist. Jesus hört zu, was die beiden erzählen. Nach einer Weile fragt Jesus: “Was erzählt ihr da für Geschichten?” Die beiden Freunde bleiben traurig stehen und fragen: „Weißt du denn gar nicht Bescheid, was passiert ist?“ Und Kleopas, so heißt einer der Freunde fängt an alles zu erzählen. Jesus geht mit den Freunden in ihr Haus. Sie machen das Abendessen fertig. Es gibt Brot. Jesus nimmt das Brot. Er betet so wie immer und gibt ihnen das Brot. Plötzlich gehen den Freunden die Augen auf. Sie merken: Der fremde Mann, der mit uns auf dem Weg war, ist Jesus selber. Eigentlich hätten wir das bemerken können. Weil wir in unserem Herzen ganz aufgeregt und froh waren…

(aus: Bibel in Leichter Sprache, ganz nachzulesen in Lk, 24,13-35 und im >>VIDEO)

Gebet

Immer ist dieser dritte Tag, da wir verzagt und ratlos nach Emmaus gehen und dich nicht sehen.

Und doch bist du bei uns, Herr. Immer ist dieser dritte Tag, da uns beim Brotbrechen die Augen aufgehen und wir dich erkennen und brennenden Herzens gestehen: Du lebst unter uns, Herr! Halleluja!

Silja Walter

Impuls

Für die Jünger war es ein steiniger Weg zurück nach Emmaus.

Voller Trauer gehen sie Schritt für Schritt. Und dann erkennen sie Jesus am Brot teilen. Brot teilen meint – Leben teilen!

Freude teilen, Freundschaft teilen, Trauer miteinander aushalten.

Woran erkennst du deine Freunde und Freundinnen?

Aktion

…und jetzt:

Wir teilen Brot.

Uns macht nicht das kleine Stück Brot satt, sondern die Liebe und Freundschaft mit der wir dieses Brot teilen.

 

Nur für heute: teile mit jemand deine Osterfreude und schicke ihm oder ihr einen Gruß.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden