Sonntagswort | GOTTESMUTTER MARIA / NEUJAHR | 01.01.2022

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream | Übersicht für die Weihnachtszeit

Folgende Gottesdienste werden während der Weihnachtszeit im LIVESTREAM übertragen. Herzliche Einladung zum Mitfeiern.

 

  • 24.12. | Kinderkrippenfeier um 16.00 Uhr | mitgestaltet von den Ministranten und mit Streicherquartett
  • 25.12. | Weihnachtshochamt um 10.30 Uhr | mitgestaltet von der Familie Leib
  • 26.12. | Fest der Heiligen Familie um 10.30 Uhr | mitgestaltet vom Gesangsquartett
  • 31.12. | Jahresschlussandacht um 17.00 Uhr | mit Gitarrenbegleitung
  • 01.01. | Hochfest der Gottesmutter um 19.30 Uhr | mitgestaltet von der Schola des Kirchenchores
  • 02.01. | 2. Sonntag nach Weihnachten um 10.30 Uhr | mit Jakob Gießibl an der Orgel
  • 06.01. | Erscheinung des Herrn (Dreikönig) um 10.30 Uhr | mit den Sternsingern
  • 09.01. | Taufe des Herrn um 10.30 Uhr | mit Stefanie und Peter Flaig (Gesang und Gitarre)

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: Einzelne Lieder aus dem Liedplan werden auch im Gottesdienst von der Gemeinde mitgesungen. Sie finden die Liedpläne im unten beigefügten Dokument oder Sie orientieren sich an den Liedanzeigen im Livestreamvideo.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 15.08.2021 bis 06.02.2022 (811 kB)

Weihnachtsaktionen 2021

Auch in diesem Jahr finden zwei Weihnachtsaktionen statt. Nach den Erfolgen beim letzten Mal sollen sie auch in der zweiten Corona-Weihnachtszeit Zeichen der Hoffnung sein.

| „Winzler Waldweihnachtskrippe“ bis zum 1. Januar 2022

Für sehr viele Menschen aus unseren Gemeinden war die vergangenes Jahr mitten im Wald aufgebaute Krippe mit ihren lebensgroßen Figuren ein wichtiges Ziel. Der Kirchengemeinderat Winzeln wird sie deshalb noch einmal aufbauen. Wie bekannt, führt ein Lichterweg vom Flugplatz hin zur Krippe. Impulse für eine kleine Andacht vor Ort werden ausgehängt. Die Abstände einzuhalten schafft auch genügend Raum für die Stille, die den weihnachtlichen Ort prägen soll.

Ab Heiligabend bis zum Neujahrstag – also die ganze Weihnachstoktav über – wird die Krippe beleuchtet sein.

Besonderer Dank gilt dem gesamten Kirchengemeinderat für den Aufbau und die Pflege der Krippe, der Gemeinde Fluorn-Winzeln für die große Unterstützung und der Firma Elektro Heim für die Bereitstellung der mobilen Stromversorgung.

Sie finden die Wegbeschreibung zur Winzler Waldweihnachskrippe in unserer SE-Übersichtskarte

 

 


| „Waldmössinger Weihnachtsweg“ bis zum 6. Januar 2022

Interaktiver Weihnachtsweg in Waldmössingen für die ganze SE

Zwischen dem 24.12.2021 und dem 06.01.2022 gibt es verschiedene Stationen in Waldmössingen, die nacheinander abgelaufen werden können, so dass ein Winter-Weihnachtsspaziergang für Jung und Alt entsteht. Start ist an der Ortsverwaltung. Die erste Station mit dem Beginn der Weihnachtsgeschichte ist in der Winzelner Straße 22 bei der Familie Schork.

Die Hinweise an den einzelnen Stationen führen jeweils zu den nächsten Stationen, so dass eine Art Schnitzeljagd entsteht. Der gesamte Weg umfasst ca. 5 km. Es ist auch möglich, die einzelnen Stationen an verschiedenen Tagen abzulaufen, falls der ganze Rundweg an einem Tag zu weit erscheint.

Mitzunehmen sind: 1 Edding-Stift, 1 Handy oder Fotoapparat, 1 Stein (kann unterwegs mitgenommen werden), 1 Weihnachtsbaumschmuck pro Person (der Christbaum neben der Kirchenkrippe darf von der Gemeinde bunt geschmückt werden) und gegebenenfalls Streichhölzer.

Auf die Einhaltung der aktuellen Pandemiebestimmungen wird hingewiesen.

Sie finden die Wegbeschreibung durch das weihnachtliche Waldmössingen in unserer SE-Übersichtskarte.

 

Anselm Grün

Maria – das klare Licht

Wir spüren, wie gut es uns tut, wenn wir einen Menschen treffen, von dem wir sagen können: Der ist klar. Der hat lautere Absichten. Er kennt keine Intrigen oder irgendwelche Nebenabsichten. Er sagt, was er denkt. Auf ihn können wir uns verlassen. Seine Augen sind klar; in ihnen kommen wir mit unserer eigenen Klarheit in Berührung. Maria war so ein Mensch.

Maria ist das Bild des von Jesus Christus erlösten Menschen. In Maria feiern wir, dass in uns etwas Lauteres und Reines, etwas Unversehrtes und Unbeflecktes ist. Wenn wir in uns hineinschauen, dann sehen wir nicht nur das Dunkle. Wir wissen, dass wir nicht perfekt sind und immer wieder Fehler machen. Aber indem wir auf Maria schauen wenden wir uns bewusst dem klaren und lauteren Kern in uns zu. Diese Sicht schenkt uns inneren Frieden und Dankbarkeit, dass dort, wo Christus in  uns wohnt, die Sünde keine Macht über uns hat.

© Anselm Grün, Einfach Leben. Der Adventsbegleiter, 2016, Seite 138

 

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.