Sonntagswort | 33. Sonntag A | 15.11.2020

von | Sonntagswort | 2 Kommentare

Video-Livestream

Die Übertragung der Sonntagsmesse beginnt am 15.11.2020 um 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.30 Uhr). Musikalisch wird die Feier von den Geschwistern Penalver und Stefanie Flaig aus Aichhalden gestaltet. Zelebrant ist Pfarrer Christian Albrecht.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: In den Kirchenräumen ist der Gemeindegesang (Lieder) leider bis auf weiteres untersagt, weswegen in den Gottesdiensten auch keine Liednummer mehr angesagt werden. Für die Mitfeiernden am Bildschirm veröffentlichen wird das Dokument LIEDERORDNUNG DER SE an dieser Stelle. Bitte suchen Sie sich darin die entsprechende Liederordnung für Sonn- und Feiertage heraus. Bitte beachten Sie, dass in Einzelfällen die Lieder auch durch besondere Gesänge der darbietenden Gruppen ersetzt werden können. Diese Änderungen werden nicht gesondert ausgewiesen.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 15.08.2020 bis 07.02.2021 (806 kB)

Talentiert

von Pfarrer Christian Albrecht

Er hatte das Talent, Leben zu retten.

Aber er wurde kein Arzt, kein Polizist, kein Soldat, kein Politiker, kein Pfarrer…

er wurde Hausmann und seine Frau ging zum Geldverdienen, während er sich um die Kinder kümmerte.

Talent vertan?

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

2 Kommentare

  1. Annette Gaus

    “Frag nicht nach meinen Sehnsuchtwegen,
    bin in deinem Mosaik ein Stein.
    Wirst mich an die rechte Stelle legen,
    deinen Händen bette ich mich ein.”

    Ein Teil aus meinem Morgengebet, geschrieben von Edith Stein.

    Immer wieder frage ich mich: Welchen Platz hat Gott für mich ausgesucht? Wo kann ich am besten wirken? Wo meine Talente einbringen? Bin ich am richtigen Platz? Ist es nicht einer der besten Plätze den ich habe, dass ich zusammen mit meinem Mann unsere Kinder selbst erziehen darf?

    Allmächtiger, liebender Gott, ich danke dir, dass du mich als Mutter in eine große Familie, an so einen wertvollen Platz gestellt hast. Alle Talente, die du mir geschenkt hast, kann ich hier einsetzten und werden gebraucht. Danke, dass ich mit Wirkung gestalten darf.

    Antworten
  2. Armbruster

    So daneben kann das Talent nicht sein. Freude zu haben an einer Sache kann oft schon mitreißend genug sein und eben ein weniger dominantes Talent.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.