Sonntagswort | 3. Fastensonntag C | 20.03.2022

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Die Übertragung der Messe vom 3. Fastensonntag C beginnt am 20.03.2022 um 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.15 Uhr). Zelebrant ist Pfarrer Christian Albrecht gemeinsam mit Pastoralreferent Frank.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: Einzelne Lieder aus dem Liedplan werden auch im Gottesdienst von der Gemeinde mitgesungen. Sie finden die Liedpläne im unten beigefügten Dokument oder Sie orientieren sich an den Liedanzeigen im Livestreamvideo.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 13.02.2022 bis 06.08.2022 (848 kB)

Noch eine Chance?

von Pastoralreferent Kunibert Frank

 

Ein Baum, der keine Frucht bringt, landet im Brennholz. Und wer nicht mithalten kann, wird abserviert. Das ist die „Logik“ einer auf Leistung getrimmten Gesellschaft. Wo dieses Denken im religiösen Bereich dominiert, sind die Verlierer schnell ausgemacht.
Im Gleichnis vom Feigenbaum stellt sich Jesus auf die Seite derer, die scheinbar keine Chance mehr verdient haben. Sie sollen darüber hinaus sogar noch eine besondere Fürsorge erhalten. Der fruchtlose Feigenbaum wird sie erleben. „Ich will den Boden um ihn herum aufgraben und düngen“, nimmt sich der Winzer vor.
Könnte dieser Winzer nicht auch für uns ein Vorbild sein, mehr Verständnis für den Baum, sprich für den Menschen, zu entwickeln? In seinem meditativen Gedichte „Ohne Früchte“ geht Kurt Rainer Klein auf diesen Perspektivenwechsel ein.

 

OHNE FRÜCHTE
Ich bin wie ein Baum gepflanzt,
um gute Früchte zu bringen,
an denen sich laben können,
die sie ernten werden.
Was aber,
wenn mir die Kraft fehlt,
das Klima zu rau ist,
das Wasser abgegraben wird?
Was aber,
wenn die Früchte, die ich bringen soll, ausbleiben
oder schon faulen, ehe sie reif geworden sind?
Dann spüre ich
die Verachtung, die auf mir lastet,
den Druck, der unerträglich wird,
das Ende, das abzusehen ist.
Wer gibt mir noch eine Chance?
Vielleicht sind die Bedingungen
im kommenden Jahr ja besser?!

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.