Sonntagswort | 29. Sonntag B | 17.10.2021

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Die Übertragung des der Messe vom 29. Sonntag im Jahreskreis B beginnt am17.10.2021 um 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.30 Uhr). Zelebrant ist Pfarrer Timo Weber aus Rottweil.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: Einzelne Lieder aus dem Liedplan werden auch im Gottesdienst von der Gemeinde mitgesungen. Sie finden die Liedpläne im unten beigefügten Dokument oder Sie orientieren sich an den Liedanzeigen im Livestreamvideo.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 15.08.2021 bis 06.02.2022 (811 kB)

 

Da kommen zwei Jünger zu Jesus

von Gemeindereferentin Catarina Wetter

 

Da kommen zwei Jünger zu Jesus.

Es sind die beiden, die er zuallererst berufen hat, die beiden, die schon von Anfang an mit Jesus zusammen gewesen sind, – und sie haben eine Bitte.
Und genau diese Bitte zeigt, dass sie anscheinend überhaupt nichts von dem verstanden haben, was Jesus versucht hat, ihnen in der Zeit ihrer Gemeinschaft zu vermitteln:
Sie wollen nämlich im Himmel rechts und links neben ihm sitzen.
Auf gut Deutsch heißt das:

Sie wollen die besten Plätze haben; sie wollen Machtpositionen.
Denn links und rechts da sitzen die, die den größten Einfluss haben; die Macher, an denen niemand vorbeikommt.
Die anderen Zehn ärgern sich natürlich – mit Recht.
Warum diese beiden und nicht wir?!
Und Jesus muss ihnen allen den Kopf zurechtrücken.

Nein. So nicht, sondern anders; und zwar ganz anders.

Wer bei Jesus herrschen will, der muss sich auch klein machen können.
Wer bei Jesus groß sein will, der muss sich ganz schön tief bücken können – damit er Füße waschen kann – unten – und nicht Köpfe – oben.
Wer bei Jesus der Erste sein will, der muss zeigen, dass es ihm nichts ausmacht, der Diener/die Dienerin aller zu sein – für andere da zu sein……
aus Liebe,
aus einer Liebe heraus, die hilft und aufhilft;
aus einer Liebe heraus, die sich nicht über andere erhebt, sondern die sich zuwendet und aufrichten will —
aus einer Liebe heraus, die nichts für sich haben will, sondern die alles hergeben kann, weil ich den anderen achte und wertschätze.

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.