Sonntagswort | 26. Sonntag A | 27.09.2020

von | Sonntagswort | 1 Kommentar

Video-Livestream

Die Übertragung der Messfeier zum Sonntag beginnt um 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.30 Uhr) am 27.09.2020. Zelebrant: Pfarrer i.R Ewald Werner. Die musikalische Gestaltung wird von der Taizégruppe aus Winzeln übernommen.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: In den Kirchenräumen ist der Gemeindegesang (Lieder) leider bis auf weiteres untersagt, weswegen in den Gottesdiensten auch keine Liednummer mehr angesagt werden. Für die Mitfeiernden am Bildschirm gilt dieser Liedplan (Lieder, die nicht im Gotteslob vorkommen, finden Sie im Taizé-Liederverzeichnis):

Eingang:

[nicht im GOTTESLOB] Qui regarde vers Dieu (Nr. 66)

Kyrie:

[GOTTESLOB Nr. 156] Kyrie 1 (Nr. 79)

Gloria:

[GOTTESLOB Nr. 365] Meine Hoffnung (El Senyor Nr. 17)

Antwortgesang:

[GOTTESLOB Nr. 618,2] Confitemini Domino  (Nr. 18)

Ruf Evangelium:

[nicht im GOTTESLOB] Alleluia (Nr. 96)

Gabenbereitung:

[nicht im GOTTESLOB] Bonum est confidere (Nr. 35)

Sanktus:

[nicht im GOTTESLOB] Sanctum nomen Domini (Nr. 56)

Agnus dei:

[nicht im GOTTESLOB] Bei Gott bin ich geborgen (Mon âme se repose Nr. 32)

zur Kommunion:

[nicht im GOTTESLOB] Bogoroditse Dievo 1 (Nr. 98)

Danksagung:

[GOTTESLOB Nr. 394] Laudate Dominum (Nr. 10)

Schluss:

[nicht im GOTTESLOB] Bleib mit Deiner Gnade (Nr. 129)

 

Die richtige Strategie

von Pfarrer Christian Albrecht

Die ganze Welt erlebt es seit Monaten: manchmal weiß man einfach nicht, wie man sich vorbereiten soll. Auf das, was kommt. Welche Haltungen sind richtig, welche Maßnahmen angemessen, welche Lagerstätten sollen aufgebaut werden…?

In den Sonntagstexten sind es drei Empfehlungen, die das Wort Gottes für uns bereithält.

  1. Umkehren und die total andere Perspektive einnehmen (Ezechiel 18, 25-28).
  2. Nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen achten (Philipper 2, 1-5).
  3. Tun, was man sagt (Matthäus 21, 28-32).

Das ist die Strategie Gottes, die zum Heil führt.

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

1 Kommentar

  1. KHezel

    Die eindrucksvolle Preidigt am Sonntag in Waldmössingen hat mich zum Nachdenken angeregt und ich möchte hierzu gerne eine Bitte vor unserem Herrn vortragen.

    Herr, hilf uns bei der Wahl unserer Lebensstrategie, diese nicht nur nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu wählen, sondern mit Hilfe Deiner Eingebung immer wieder neu zu hinterfragen und zu korrigieren.

    Anstelle der Befriedigung unserer Eitelkeit bitte ich Dich uns Wege der Demut aufzuzeigen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.