Sonntagswort | 22. Sonntag A | 30.08.2020

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Heute wird KEINE Messfeier im Livestream übertragen. Wegen der Urlaubszeit findet die Eucharistie für die SE um 10.30 Uhr in AICHHALDEN statt.

„Tritt hinter mich!“

von Pfarrer Christian Albrecht

Hart erscheint diese Episode aus dem Evangelium (Mat 16, 21-27). Petrus will doch nur verhindern, dass seinem geliebten Jesus etwas passiert. Er solle nicht getötet werden.

„Tritt hinter mich, du Satan! Ein Ärgernis bist du mir, denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.“ – so wird Petrus zurechtgewiesen.

Abgesehen davon, dass die Sorge des Petrus um Jesus an sich nicht schlecht ist, ist sie doch falsch platziert. Denn der Wille Gottes ist nicht aufzuhalten. Auch nicht durch Sorgen, die man sich macht.

Und dann ist da noch dieser Befehl: „Tritt hinter mich.“ – wer den Willen Gottes tun will, der muss Jesus nachgehen, nachfolgen. Der muss auch mitleiden. Aber er darf nie den Kreuzweg Gottes aufhalten wollen. Es ist Jesu Leiden, nicht das des Petrus. Es ist Jesu Leiden, nicht meines. Ich kann nur hinterhergehen und mitleiden.

Eine Zurechtweisung, die eigentlich Schutz ist.

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.