Sonntagswort | 18. Sonntag A | 02.08.2020

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Auf unserer Livestreamseite (siehe unten) übertragen wir die Sonntagsmesse als Vorabendmesse am Samstag, den 01.08.2020 ab 18.45 Uhr. Zelebrant ist Pfarrer Christian Albrecht. Musikalisch wird die Feier vom Kirchenchor Winzeln mitgestaltet.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: In den Kirchenräumen ist der Gemeindegesang (Lieder) leider bis auf weiteres untersagt, weswegen in den Gottesdiensten auch keine Liednummer mehr angesagt werden. Für die Mitfeiernden am Bildschirm veröffentlichen wird den jeweiligen LIEDPLAN an dieser Stelle.

Liedplan für den 18. SONNTAG IM JAHRESKREIS A | Liednummern aus dem Gotteslob (50 kB)

Mal utopisch denken

von Pfarrer Christian Albrecht

Die Bibel ist voll von Utopien. Von „Nicht-Orten“, was Utopie aus dem Griechischen übersetzt bedeutet.

Da geschehen Wunder. Da werden Brote vermehrt. Da kann man satt werden ohne Geld. Da reicht es für alle. Da ist Liebe stärker als der Tod.

Genau an diese „Nicht-Orte“ in dieser Welt – weil diese Welt nicht genug Fantasie hat, sich solche Orte und Zustände vorzustellen – genau an solche Orte will uns der Glaube führen.

Die Religion hat immer einen utopischen Kern. Weil sie keinen Ort in dieser Welt hat, an dem sie ganz verwirklicht wird.

Aber sie schenkt Vertrauen. Weil wir von Gott geliebt sind. Und Vertrauen schenkt Hoffnung. Und Hoffnung führt an Orte, von denen wir nie geglaubt hätten, dass sie existieren. Und dann finden wir sie hoffentlich so schön, dass wir ein bisschen was davon in dieser Welt Realität werden lassen.

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.