Sonntagswort | 17. Sonntag B | 25.07.2021

von | Sonntagswort | 0 Kommentare

Video-Livestream

Die Übertragung des der Messe vom 16. Sonntag im Jahreskreis B beginnt am 25.07.2021 um 10.15 Uhr (Messbeginn um 10.30 Uhr). Zelebrant ist Pfarrer Christian Albrecht. Den Predigtdienst übernimmt GR Catarina Wetter.

HINWEIS ZU DEN GESÄNGEN: Einzelne Lieder aus dem Liedplan werden auch im Gottesdienst von der Gemeinde mitgesungen. Sie finden die Liedpläne im unten beigefügten Dokument oder Sie orientieren sich an den Liedanzeigen im Livestreamvideo.

LIVESTREAM | Liederordnung, gültig vom 14.02.2021 bis 08.08.2021 (835 kB)

 

„Was ist das für so viele!“

von Gemeindereferentin Catarina Wetter

 

Wie gut kann ich Andreas, den Apostel, den Bruder des Petrus verstehen!

Da sind sie: fünftausend Männer, Frauen und Kinder nicht gezählt.

Ein einsamer Ort am See Genezareth, am See von Galiläa

Woher Brot nehmen für so viele?

Die Apostel hatten kaum eigenen Proviant mitgebracht. Und die dürftigen fünf Gerstenbrote und zwei Fische – lachhaft, damit Tausenden genug zu essen zu geben.

Und doch geschieht es!

Alle werden satt – ja es bleibt sogar übrig!

Ein Wunder ist geschehen – die Leute sind begeistert!

Ihr König soll Jesus werden – er soll sie anführen.

Um was geht es den Menschen?

Es geht um sie selbst, es soll ihnen gut gehen, jede und jeder denkt nur an sich,

es geht nicht um ein Miteinander,

sondern darum, dass mein Hunger gestillt wird.

 

Ich glaube, es ist bis heute nicht anders.

Was erwarten wir von der Religion, vom Glauben?

Hilfe im Leben und Trost in der Not, kurzum: etwas für uns.

Und wenn wir es anderswo schneller und leichter finden, ist die Religion vergessen.

 

Jesus will aber nicht nur etwas geben, sondern sich selber,

eine Beziehung zwischen Ihm und uns, auf Dauer.

Das ist echte Religion, wahrer Glaube.

Nicht Bedürfnisbefriedigung durch Ihn, sondern Herzensbindung an Ihn.

Letztlich geht es darum:

Gott zu lieben, nicht nur Ihn zu gebrauchen.

In den Kommentaren können Sie gerne Ihre Gebetsanliegen (Fürbitten) oder Ihre Gedanken mit uns teilen. In Ihren Anliegen wird in den Eucharistiefeier am jeweiligen Tag oder im Folgegottedienst gebetet.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.